20. Dezember: Klopf-o-Kinder bringen Segenswünsche

Kinder klopfen an die Türen, singen ein kurzes Lied und freuen sich über Süßigkeiten. Halloween war doch erst, oder? Stimmt. Jetzt in der Adventszeit sind die „Klopf-o-Kinder“ unterwegs. Dahinter steckt ein alter, fast vergessener Brauch… 


… und viel mehr als nur das Sammeln von Süßigkeiten. Traditionell wird an den drei Adventsdonnerstagen am frühen Abend bei Einbruch der Dämmerung von Haus zu Haus gezogen. Heuer auch im Gemeindegebiet. Wenn es am Nikolausabend also an der Tür klopft, muss nicht unbedingt Knecht Rupprecht davor stehen. Sondern vielleicht einfach nur singende Kinder.
Mit dem Klöpfellied wünschen die Kinder ein „glückselig’s neu’s Jahr“ und bringen Segen für Haus, Mensch und Tier. Die Kinder, darunter auch viele Kommunionkinder, freuen sich zwar über Süßigkeiten. Sie sammeln aber auch Geldspenden, die für Tobias Schindlbeck aus Grafendorf gespendet werden. Der Junge leidet an Adrenoleukodystrophie, einer schweren neurologischen Erkrankung. Für ihn wurde im Frühjahr vergangenen Jahres bereits eine Stammzellspendenaktion organisiert.
Lasst euch also in der Vorweihnachtszeit vom Klöpfellied verzaubern, freut euch über die Segenswünsche und vielleicht seid ihr auch noch für eine gute Tat bereit.

Wann: 6. Dezember, 13. Dezember und 20. Dezember, Abmarsch gegen 16:15 Uhr

Wo: Iglsdorf, Enzelhausen, Rudelzhausen, evtl. weitere Ortsteile