Mini-Maibaum zum Selbstmachen!

Auf einen Maibaum muss auch heuer keiner verzichten. Wenn man schon nicht zusammen einen großen, kann jeder einen kleinen aufstellen. Der ist nämlich schnell gebastelt – und so geht’s:

Hier findest du die Bastelanleitung. Je nachdem, wie „perfekt“ man das Bäumchen haben möchte, können Kinder da auch gut mitmachen. Und… wir würden uns wieder tierisch freuen, wenn wir Bilder von euren Kunstwerken bekommen!

Du brauchst:

  • einen 30 bis 40 cm langen Stecken (aus dem Baumarkt, aber ein grader Stock tut es auch)
  • Wolle in weiß und blau, aber auch noch andere bunte Farben
  • Büroklammern
  • Reißzwecke
  • Topf mit Sand oder Kies
  • Kleber
  • Schilder, zum Beispiel die Rudelzhausener-Edition (Hier als Download)
  • Gewundener Kranz, zum Beispiel aus Weinranke

 

Weiße und blaue Wolle zusammenknoten. Diesen Knoten wiederum an einem Ende des Stabes festknoten.

Wolle mit der Hand festhalten, mit der anderen Hand den Stab drehen, sodass sich die Wolle zweifarbig eng an den Stab schmiegt. Am Ende angekommen, wieder festknoten.

Von der bunten Wolle Fäden abschneiden, diese dann um den Kranz schlingen. Geht mit einfachem Knoten, oder aber mit einer Schlaufe. Dafür die Mitte des Fadens als Schlaufe auf den Tisch legen, den Kranz drauflegen und dann die Enden beide durch die Schlaufe ziehen. So viele Bänder, und so bunt, wie man möchte.

Dann zwei längere Fäden nehmen und in der Mitte verknoten. Alle vier Enden am Kranz befestigen. Achtung, ist ein bisschen Gefrimmel, denn die Schnur sollte in alle Richtungen gleich lang sein. Zum Überprüfen den Knoten am besten mit der Nadel auf dem Stock feststecken. Passt? Passt. Wenn da nur das unschöne Knotenende und die Reißzwecke nicht wäre… keine Angst, die verkleiden wir jetzt!

Dafür das Stockende und die Nadel mit reichlich Kleber bekleckern und einen Fadenrest drumwinden.

Fehlen noch die Schilder! Dafür entweder unsere Druckvorlage nehmen, oder selbst Schilder bemalen (lassen). Zum Befestigen nimmt man eine Büroklammer, biegt die auf und windet sie einmal um den Maibaum. An den abstehenden Ästen können jetzt die Schilder angeklebt werden.

Jetzt muss der kleine Mai-Baum nur noch in einen Topf mit festem Untergrund „gestellt“ werden – schon ist er fertig!

Fehlt nur noch der Tanz in den Mai!

 

Ihr wollt über weitere dufte Ideen auf dem Laufenden gehalten werden? Dann abonniert doch unseren Whats-App-Broadcast!